Sicherstellung des hygienegerechten Betriebs von Verdunstungskühlanlagen

Sicherstellung des hygienegerechten Betriebs von Verdunstungskühlanlagen

„Sicherstellung des hygienegerechten Betriebs von Verdunstungskühlanlagen“
23.01.2018
Köln

Der Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e. V. (BTGA) und der Fachverband Gebäude-Klima e. V. (FGK) setzen auch 2018 ihre gemeinsame Seminarreihe zur Richtlinie VDI 2047 Blatt 2 „Sicherstellung des hygienegerechten Betriebs von Verdunstungskühlanlagen“ fort.

Die Teilnehmer des Seminars werden alles Wissenswerte zum hygienegerechten Betrieb von Verdunstungskühlanlagen nach der Richtlinie VDI 2047 Blatt 2 erfahren. Darüber hinaus werden Hinweise über den Aufbau, die Funktionsprinzipien, die Planung, die Installation und den Betrieb von Verdunstungskühlanlagen vermittelt. Im Rahmen der Veranstaltung wird auch über die 42. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes berichtet: Diese trat am 19. August 2017 in Kraft und stellt Anforderungen an die Errichtung und den Betrieb von Verdunstungskühlanlagen, Kühltürmen und Nassabscheidern.

Die Inhalte der Schulung sind auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ausführenden Unternehmen, von Planungsbüros, von Anlagenbetreibern, von Genehmigungs- und Überwachungsbehörden und auf Betriebssicherheitsbeauftragte ausgerichtet. Unmittelbar nach dem Seminar können die Teilnehmer eine schriftliche Prüfung ablegen. Schließen sie diese erfolgreich ab, erhalten sie eine VDI-Urkunde.

BTGA und FGK bieten die Veranstaltung als Schulungspartner der VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (VDI-GBG) an. Sie arbeiten dabei mit dem Unternehmen Schweitzer-Chemie GmbH zusammen, das die Referenten des Seminars stellt. Die Teilnahmegebühr für die ganztägige Veranstaltung beträgt pro Person 495 €. Mitglieder des BTGA und des FGK zahlen 430 €.

Bild: Verdunstungskühlanlagen müssen hygienegerecht betrieben werden. (Foto: Schweitzer-Chemie GmbH)